Erfolgreiche Live-Demo mit Hindernissen

Von | 16. Oktober 2013

“Die letzten 4 Wochen der Vorbereitung haben sich ausgezahlt: Im gestrigen Kickoff der zweiten Welle eines großen Projekts zur Einführung von Standardsoftware konnten schon wesentliche Kernprozesse live vorgeführt werden. Bei gut 200 Teilnehmern stand dabei einiges auf dem Spiel: Gelingt die Vorführung, kann den Beteiligten glaubhaft und authentisch der Fortschritt des Projektes vermittelt werden. Gelingt sie nicht, besteht die Gefahr, dass sich das Projekt-Team oder zumindest die Projektleitung blamiert. Aber darum ging es ja schliesslich: Die möglichst greifbare Darstellung des aktuellen Fortschritts und die Planung der nächsten Welle. Wir hatten diesen kritischen Teil bewusst vor die Mittagspause gelegt und waren optimistisch: Von nun an ginge es nur noch bergab. Aber weit gefehlt: Beim Mitmach-Part nach dem Mittagessen versagte kurzzeitig die Technik und der Moderator unseres Technologie-Partners wusste sich nicht zu helfen. Ich selbst war in der Regie und am Tag selbst bisher nur indirekt in Erscheinung getreten, musste nun aber ins Publikum, um die Situation zu retten.

Hier wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig ein flexibler und versierter Moderator bei einem Kickoff ist und dass ein eingespieltes Team aus Moderation und Regie spürbar eleganter mit Krisensituationen umgehen kann.

Am Nachmittag spielte sich der Ablauf dann wieder ein und auch die abendliche Party wird in guter Erinnerung bleiben. Highlight: Am nächsten morgen gab es für alle Teilnehmer ein 30-seitiges Fotobuch mit Bildern des Events.

Do: Das Risiko eingehen, bei IT-Projekten mit echten Demos zu überzeugen

Don’t: Moderator und Regie getrennt organisieren”